Rezept: Zwiebel-Nett

zwiebelnett

Ich gebe zu, mit diesem Rezept-Titel habe ich mich nach den Mag-Klößchen nun an Flachheit selbst untertroffen. 😉 Nichtsdestotrotz handelt es sich beim Zwiebel-Nett – der netten (weil veganen) Variante des Zwiebel-Mett – um einen Brotaufstrich, der so einfach und genial ist, dass ihn jeder kennen sollte. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich in meiner omnivoren Vergangenheit ein ziemlicher Mett-Junkie war und, so eklig mir heute der Gedanke auch erscheint, rohes Fleisch zu essen, habe ich als Veggie diese ‚Spezialität‘ doch irgendwie vermisst. Bis ich eines Tages im Internet über ein fantastisches Rezept für ‚Mett‘ aus Reiswaffeln stolperte, das ich seitdem immer wieder – ob zum Frühstück, Brunch, zur Brotzeit oder als ‚Mett-Igel‘ gespickt mit Salzstangen auf dem Party-Büffet – zubereitet und nach meinem Geschmack verfeinert habe.

Die optische Ähnlichkeit zum Original ist hierbei fast ein bisschen erschreckend, die gute Nachricht ist aber, dass einem beim Zwiebel-Nett keine Fleisch-Fäden zwischen den Zähnen hängen bleiben (ieh…). Und tatsächlich scheinen auch beim konventionellen Mett die Zwiebeln geschmacklich so eine wichtige und das Schweinefleisch eine so untergeordnete Rolle zu spielen, dass mir selbst von Alles-Essern, denen ich meine Variante vorsetzte, bestätigt wurde, dass man das Fleisch im Mett eigentlich überhaupt nicht braucht. Neugierig geworden? Für das Zwiebel-Nett werden benötigt…

  • 50g Reiswaffeln
  • 1 Zwiebel
  • 50g Tomatenmark
  • 1 Teelöffel Senf
  • 200ml Wasser
  • Salz, Pfeffer, Paprika und Muskat

Die Reiswaffeln werden in eine große Schüssel gebröselt (das ist der etwas anstrengende Teil, aber haltet durch, es lohnt sich 😉 ) und die Zwiebel fein gehackt. Tomatenmark und Senf in 200ml heißem Wasser auflösen und damit Reiswaffel-Brösel und Zwiebeln übergießen, gut durchmischen (an dieser Stelle knistert es ein bisschen in der Schüssel 😀 ). Dann nur noch mit Gewürzen nach persönlichen Vorlieben abschmecken und für mehrere Stunden, oder am besten über Nacht, im Kühlschrank durchziehen lassen.

Haut rein, bleibt nett und do the simple shit,

♡ MEZZO

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezept: Zwiebel-Nett

  1. Dieses Rezept habe ich auch schon oft in die Tat umgesetzt – wobei du recht hast: Die Ähnlichkeit zum „Original“ ist zunächst wirklich ein bisschen verstörend. 😉 Mittlerweile gibt es diesen Aufstrich daher bei uns auch nicht mehr allzu häufig. Aber das ändert nichts daran, dass er unglaublich lecker ist! 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s